Die Freude ist riesig wenn der niedliche kleine Hundewelpe im Haus ankommt und das erste mal auf Entdeckungsreise geht.

Kurt Bouda / pixelio.de

Alles wird erkundet, beschnuffelt oder auch argwöhnisch betrachtet.

Eigentlich möchte man meinen dass sich die neuen Hundebesitzer auch vorher über Ihren neuen Bewohner informiert haben.
Ist dies nicht der Fall, muss man wirklich mit dem Kopf schütteln, denn schließlich handelt sich um ein Lebewesen und man übernimmt dafür eine große Verantwortung!

Fakt ist – bei vielen Tierbesitzern herrscht völlige Unwissenheit und man macht sich selbst, als auch dem Hund das Leben schwer.

Ich bin selbst Hundebesitzer und möchte daher in Zukunft auch immer mal wieder ein paar „tierische Tipps“ geben, die den Umgang mit dem Hund erleichtern.

Heute also, „Wie bekomme ich meinen Hundewelpen stubenrein“

Die Möglichkeit die ich hier beschreibe, hat bei uns in der Vergangenheit immer geklappt und dies auch recht zügig.

Man besorgt sich eine Hundetransportkiste. Hier gibt es preisgünstige Lösungen in jedem Tierladen. Wichtig, die Kiste muss verschließbar sein und sollte natürlich auch ausreichend Platz für den Kleinen bieten.
Es empfiehlt sich die Transportkiste mit Zeitung, Pappe oder auch etwas alten Stoff auszulegen.

Nun sollte man wissen, dass ein Hund in der Regel nie seinen eigenen Schlafplatz oder Ruheplatz beschmutzt und genau diesen Umstand macht man sich hier zu Nutze.

Gerade in den ersten Nächten wird der Welpe nicht durchschlafen und diverse Male Gassi müssen. Lässt man ihn hier nun frei in der Wohnung laufen wird er sich an der nächstbesten Ecke erleichtern. Als Besitzer möchte man natürlich auch einmal schlafen und wird das ganze so gar nicht mitbekommen.

Ist der Welpe nun aber in einer verschlossenen Kiste und muss Gassi, wird er sich bemerkbar machen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit miekst er, so dass Sie wach werden.
Nun nehmen sie den Kleinen und bringen Ihnen in den Garten oder an den nächstbesten Baum.
Hier noch ein Tipp zwischendurch. Lassen Sie Ihren Welpen von Beginn an nur an die Seite und auf grüne Flächen das Geschäft verrichten. Er wird dies schnell verinnerlichen und so später nicht mitten auf die Straße machen. Unglaublich Hilfreich 🙂
So, mit der Kiste haben Sie Ihren Welpen nun in der Nacht unter Kontrolle. Bei mir hat es mit einem Fox Terrier 4 Tage gedauert und der Hund hat die Nacht durchgeschlafen.

Bleibt noch der Tag. Stellen Sie sich darauf ein dass Ihr Hund in die Wohnung oder in das Haus machen wird. Das ist wohl unumgänglich. Wenn Sie Ihren Welpen aber schnellstmöglich Stubenrein bekommen halten Sie sich an folgende Anleitung.

Jedes Mal wenn der Welpe gefressen hat – gehen Sie mit Ihm kurz Gassi. Hat er gespielt, gehen Sie Gassi, hat er geschlafen – gehen Sie Gassi.
So bringen Sie ihm sofort bei, dass das Geschäft draußen zu verrichten ist.

Wenn er nun doch auf den Teppich gemacht hat, schimpfen sie nicht mit ihm! Das ist einer der größten Irrtümer. Wenn sie ihn nicht in flagranti erwischen macht dies nämlich überhaupt meinen Sinn. Ihr Welpe weiß überhaupt nicht weshalb sie mit böse auf Ihn sind. Wenige Augenblicke später kann er schon keine Verbindung zum Geschehenen herstellen. Auch das „reinstupsen“ mit der Nase sollte aus der Erziehung verbannt werden.
Vielleicht fühlen Sie sich besser, aber Ihr Hund kann mit dieser Handlung wirklich gar nichts anfangen.

Hat er nun auf den Teppich gemacht, nehmen Sie ihn und bringen Ihn sofort raus auf den Rasen oder an den Baum. AUCH wenn er dann dort kein Geschäft macht, das ist völlig egal.
Dieses Vorgehen hat bei uns 1 ½ Wochen gedauert bis der Hund komplett stubenrein war. Sicherlich ist dies von Tier zu Tier verschieden.
Wichtig! Nachdem Sie wieder in Wohnung sind, reinigen Sie die Stelle gründlich, da ihr Welpe sonst auf die Idee kommt die Stelle erneut zu markieren.

Sicher ist dieses Vorgehen sehr aufwendig, aber das gewünschte Resultat stellt sich sehr zügig ein.

In diesem Sinne. Viel Spaß mit Ihrem Kleinen.