Was tun gegen tränende Augen

0 127
Tränende Augen haben nicht immer etwas mit Traurigkeit zu tun. Es gibt immer mehr Betroffene, die unter Epiphora (so die medizinische Bezeichnung) leiden. Dabei muss jedoch unterschieden werden, um welche Tränen es sich handelt. Beim Lachen oder Weinen produziert das Auge eine wässrige Tränenflüssigkeit, zum Schutz der Augen eine eher fettige Tränenflüssigkeit. Auch wenn die Augen ständig tränen, kann es zusätzlich zu trockenen Augen kommen, da die wässrige Lösung die schützende Tränenflüssigkeit einfach wegspült.

Wer viel vor dem Monitor sitzt und lange am Computer arbeitet, wodurch die Augen extrem angestrengt werden, leidet häufiger unter Tränenfluss. Werden die Tränen einfach weggewischt, wird es auch nicht besser. Das Auge wird zusätzlich gereizt und alles kann sich verschlimmern. Allerdings können auch kleinste Fremdkörper und Staubpartikel im Auge als Auslöser in Betracht kommen. In diesem Fall hilft es, das Auge mit reichlich frischem Wasser zu spülen.

Dennoch gibt es ein paar hilfreiche Mittel und Tipps, die im Kampf gegen tränende Augen helfen:

  • Die Apotheke bietet Augentropfen gegen tränende Augen an, mit denen sich die Beschwerden lindern lassen. Die Tropfen beruhigen die Augen und sorgen für einen gesunden Ausgleich der Tränenflüssigkeit. Damit bekämpft man allerdings nur das Symptom und nicht die Ursache.
  • Ein gut wirkendes Hausmittel ist Augentrost. Augentrost ist als Tee oder in Form von Augentropfen erhältlich. Der Tee kann innerlich (getrunken) helfen oder wird als Auflage verwendet. Dazu einfach einen Wattebausch in den warmen Tee tauchen, leicht ausrücken und auf das geschlossene Auge legen.
  • Wer viel am Computer arbeitet, sollte seinen Augen einmal pro Stunde eine Auszeit gönnen. Der Blick in der Ferne, das Schließen der Augen und eine leichte Massage der Augenlider entspannen das Auge.
  • Eine niedrige Luftfeuchtigkeit oder Kontaktlinsen können zu trockenen Augen führen. Dem will das Auge entgegensteuern, und bildet durchgehend Tränen. Es entsteht ein Überschuss an Flüssigkeit und das Auge beginnt zu tränen. Die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und spezielle Augentropfen für Kontaktlinsenträger (diese müssen regelmäßig und gründlich gereinigt werden) können helfen.
  • Eine Gel-Augemaske, die als Kalt- oder Warmkompresse immer wieder verwendet kann, wird gut gekühlt auf die Augen gelegt. Das wirkt beruhigend und entspannend. Da tränende Augen auch oft schmerzen, lindert das Kühle den Schmerz und hilft auch dann, wenn die Augen zusätzlich geschwollen sind.
  • Oft lässt die Sehkraft nach, ohne dass es sofort bemerkt wird. Erst dann, wenn die Augen tränen, wird man aufmerksam. Ein Sehtest schafft schnell Klarheit. Brillenträger und Kontaktlinsenträger sollten ihre Sehschärfe zudem regelmäßig kontrollieren lassen, denn auch Brillen und/oder Kontaktlinsen in der falschen Stärke können zu tränenden Augen führen.

 

Damit die Augen nicht zusätzlich gereizt werden, sollten sie so gut wie möglich geschützt werden. Das Tragen einer Sonnenbrille im Freien, eine ausreichende Luftfeuchtigkeit in der Wohnung und das Meiden von qualmigen und rauchigen Räumen hilft bei tränenden Augen. Zugluft sollte ebenfalls gemieden werden. Hilfreich ist es aber, die Wohnung öfter als gewöhnlich zu lüften.


Grafiken:
https://pixabay.com/de/gesicht-portr%C3%A4t-menschen-jung-3121542/

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei