Alles für 1 Euro zu haben – Foto: © artefaktum / PIXELIO

Kaum eine Stadt, in der es sie nicht gibt: 1-Euro-Läden haben Hochkonjunktur. Warum? Klar, weil es dort alles für ´nen Euro gibt. Wirklich alles? Nein! Deswegen muss man auch dort gut aufpassen, denn viele Dinge kosten mehr. Wer nicht darauf achtet, der wird an der Kasse sein blaues Wunder erleben. Aber die meisten Dinge, sagen wir es mal pauschal, gibt´s für 1 Euro.

Und hier fängt das Sparen an: Denn gerade Putzmittel, Shampoo, Seife, Kalkmittel, Spülmittel – alles für Küche und Bad, ist für einen Euro sehr günstig zu bekommen – meist günstiger als im herkömmlichen Supermarkt. Zwar findet man dort auch immer wieder ein Angebot, dass es dann für 79 oder 89 Cent gibt, aber das ist nicht dauerhaft. Im 1-Euro-Laden aber schon.

Achtung: Man kann dabei auch ins Clo greifen. Denn viele Dinge sind minderwertig. Beispielsweise Dosenöffner, Schneidemesser oder andere Küchenartikel, aber auch Werkzeug haben nicht die Qualität, die man eigentlich erwartet. Nun gut, für einen Euro kann man auch nichts Besseres erwarten. Hier gilt: Finger weg, lieber etwas Hochwertiges kaufen, was dann auch entsprechend lang hält.

Ach ja, Dekorationsartikel gibt es dort ebenfalls für einen Appel und ein Ei. Da kann dann wieder richtig gespart werden. So verkehrt sind die 1-Euro-Läden also nicht – wenn man die richtigen Dinge auswählt.