Es gibt bestimmte Ereignisse, die möchte man gerne als kleines Filmchen festhalten und an seine Freunde oder die Familie verschicken. Heutzutage ist das Dank WhatsApp auch kein Problem mehr: Handykamera an, los filmen, hochladen und versenden. Innerhalb kürzester Zeit kommt der Film bei den Menschen an, für die er auch gedacht ist. Die ganze Sache hat jedoch auch einen Nachteil – besonders kreativ gestalterisch kann ich nicht auf die Filmchen einwirken. Aus diesem Grund habe ich vor einiger Zeit im Internet recherchiert. Ich war auf der Suche nach einer einfachen Software, mit der ich Filme bearbeiten kann. Es sollte nichts Kompliziertes sein, ein neues Hobby wollte ich nicht daraus machen.

shakem-banner

Nach einiger Zeit bin ich in einem Forum auf die Webseite shakem.com gestoßen. Die Webseite wirbt damit dass mit ihrer Software schnell und unkompliziert Videoclips erstellt werden können. Da das Ganze in der kleinen Variante kostenlos ist, habe ich es doch glatt einmal ausprobiert. Einziger Haken: Um das Programm kennen zu lernen, muss man sich registrieren, danach kann man seiner Kreativität als Regisseur freien Lauf lassen. Das Menü ist klar und verständlich aufgebaut, alle Schritte bis zu dem ersten eigenen Film sind vollkommen selbsterklärend.

 

Nach dem Einloggen gelangt man in einem Bereich der „Composer“ genannt wird. Hier gibt es nun zwei Möglichkeiten sein Filmchen zu produzieren. Die schnellste Variante bietet der „shakem Wizzard“: Einfach ein passendes Layout wählen, eigene Bilder auswählen, hochladen und am Ende auf den Button „weiter“ klicken. Innerhalb 1 Minute war mein erster Videoclip fertig. Die Layouts (dort Templates genannt), sind schon fix und fertig vertont. Je nachdem worüber der Film handelt, kann ein passendes Design auswählen. Egal ob Weihnachten, Halloween, Glück, Liebe…. es sind eine Menge fertige Templates vorhanden!

Die zweite Möglichkeit zur Cliperstellung findet sich im “shakem Freestyle“. Bei dieser Variante kann der eigenen Kreativität freien Lauf gelassen werden. In die fünf vorhandenen Spuren können individuell Fotos, Grafiken, Videosequenzen und Musik eingefügt werden. Nebenbei kann das Video immer wieder abgespielt werden, um zu schauen, ob einem die Anordnung gefällt oder nicht.

Sollte man selber nicht genügend eigenes Material zur Hand haben, so gibt es eine eigene Mediathek bei shakem. Hier finden sich diverse Grafiken, Filme und Musikstücke, die verwendet werden können. Dank der Youtube-Schnittstelle, können auch Ausschnitte aus Youtube-Videos mit in den eigenen Clip integriert werden.

Im Gegensatz zu vielen anderen Programmen die auf dem Markt sind bietet shakem den Vorteil, dass es vollkommen einfach zu bedienen ist. Man muss sich nicht erst lange einlesen, da das ganze System selbsterklärend aufgebaut wurde.

Am Ende hat man nicht nur einen eigenen Film erstellt, sondern auch es macht auch noch richtig Spaß.

Alles in allem sicher ein toller Tipp für alle die schon immer schnell und vor allen Dingen einfach ein kleines Video erstellen wollten.