Stecken Sie das Geld für´s Teleshopping lieber ins Sparschwein – Foto: © adel / PIXELIO

Einkaufen kann man heutzutage ja quasi von überall aus. Dazu muss keiner mehr ins Geschäft gehen, da bestellt man im Internet ebenso einfach, wie beim Teleshopping. Ja, das ist immer noch aktuell, nicht umsonst gibt es so viele Teleshopping-Sender, die uns das Geld aus der Tasche ziehen – und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Natürlich hören sich die Produkte, die im TV angepriesen werden, ganz toll an. Und nicht nur das, der Moderator zeigt ja schließlich auch, dass man das, was dort angeboten wird, unbedingt braucht, weil es perfekt funktioniert. Und wir lassen uns an der Nase herumführen. Denn das meiste, was dort angeboten wird, gibt es im Laden oder im Internet um einiges günstiger, ist überhaupt keine Weltneuheit, wie es oft angepriesen wird, und funktioniert entweder unbefriedigend oder gar nicht.

Im Fernsehen kann so viel getrickst werden, der Zuschauer wird an der Nase herumgeführt. Bestes Beispiel ist der aktuell sehr beworbene Lackstift, der Kratzer im Auto mit nur einem Stich entfernen kann. Humbug! Sorry, aber wer das glaubt, der lebt hinter dem Mond. Das kann nicht klappen, sonst könnten alle Autolackierer von heute auf morgen ihre Werkstatt schließen.

Mal ganz abgesehen davon, dass vieles eben nicht so der Knaller ist, wie es angepriesen wird, sind wird doch mal ehrlich: Das meiste brauchen wir gar nicht. Also, lassen Sie sich nicht um den Finger wickeln, kaufen Sie nur das, was Sie wirklich brauchen und verzichten Sie auf superspitzentolle Angebote, die halten nicht, was sie versprechen.