Sportwetten Rechtslage

Deutsch: Filiale „Admiral Casino Prater“ der Admiral Sportwetten GmbH.

Am 1. Juli startete in Deutschland der neue Glücksspielvertrag der Online-Glücksspiele regeln soll.

In den letzten 6 Jahren ging es diesbezüglich in Deutschland drunter und drüber und eine wirklich klare Linie gab es bisher nicht.

 

Ganz kurz zur Geschichte

Wir schreiben das Jahr 2006 – In Deutschland war das Glücksspielmonopol aktiv und die Durchführung von Lotterien, Sportwetten, etc. unterlag ausschließlich dem Deutschen Staat.

Grundsätzlich gab es damit auch kein Problem. Man konnte offizielle Casinos aufsuchen oder das Angebot von Lotto/Toto oder Oddset im Ladengeschäft, sowie im Internet nutzen.

 

Im Jahr 2005/2006 wurde das Glücksspiel im Internet immer populärer und es drängten immer mehr Anbieter auf den Markt. Somit war es nun möglich auch online seine Sportwetten abzugeben oder auch z.B. online im Casino um echtes Geld zu spielen.

Nun ließ sich dieser ganze Vorgang aber nicht ohne weiteres verbieten, denn es ließ sich schlecht rechtfertigen, dass man Lotto und Oddset online spielen durfte, aber zur Suchtprävention andere Angebote verbieten wollte.

Somit wurde 2008 der erste Glücksspielvertrag geschaffen. Plötzlich war es nicht mehr möglich online Lotto zu spielen oder auch die eigenen Wetten online abzugeben.

Um es nüchtern zu betrachten, änderte sich aber nicht viel, denn die Menschen spielten auch weiter munter im Netz weiter – wer wollte Sie auch effektiv daran hindern.

2012 kam es dann zum neuen Glücksspielvertrag mit dem Ziel den Markt zu öffnen und für den Verbraucher transparenter zu gestalten.

Geplant waren 15 verschiedene Lizenzen die an private Betreiber von Glücksspielangeboten gehen sollten.

In der aktuellen Situation muss man leider sagen dass die Situation nun noch undurchsichtiger ist und es der deutsche Staat tatsächlich geschafft hat, komplett für Verwirrung zu sorgen.

Befragt man aktuell 10 verschiedene Sportwetter wird man wohl verschiedene Aussagen erhalten.

Sind bereits alle Lizenzen vergeben? Welche Anbieter sind nun legal und welche illegal? Was passiert wenn ich bei einem Anbieter wette, der keine offizielle Lizenz besitzt?

Neben diesen Fragen hat der deutsche Staat ein ganz neues Problem geschaffen und dies ist eigentlich auch der Sinn dieses Artikels.

Anbieter die nun offiziell auf dem deutschen Markt aktiv sind, müssen 5% Steuer zahlen.

Das Problem ist, dass die Anbieter diese Steuer unterschiedlich an den Verbraucher weitergeben.

Bei einigen Anbietern zahlt man bei Platzierung einer Wette eine Gebühr, bei anderen muss man 5% Steuer auf den Gewinn zahlen und bei wieder anderen Anbietern übernimmt der Wettanbieter die Steuer.

Eine tolle Situation die da geschaffen worden ist und ich möchte hier noch einmal erwähnen, dass es ein erklärtes Ziel des Glücksspielvertrages war für mehr Transparenz beim Verbraucher zu sorgen.

Komplett am Ziel vorbeigeschossen möchte ich meinen….

Um einmal eine Übersicht zu erhalten bei welchen Anbietern Ihr keine Steuer zahlen müsst haben wir hier eine genaue Übersicht erstellt.

Expekt

€77 Willkommensbonus

Betsafe

€100 Willkommensbonus

Tipico

€100 Willkommensbonus

Ladbrokes

€60Willkommensbonus

Betsson

€75 Willkommensbonus

 

Zum Abschluss noch die Übersicht über die restlichen Anbieter und wie diese die Steuer behandeln:

 

Interwetten 5% Steuer auf den Brutto-Gewinn
Bet365 5% Steuer auf den Brutto-Gewinn
Betclic 5% Steuer auf den Brutto-Gewinn
Betvictor 5% Steuer auf den Brutto-Gewinn
Bwin 5% Steuer auf den Brutto-Gewinn
Sportingbet 5% Steuer auf Wetteinsätze oder Umsatz
Mybet 5% Steuer auf die Wetteinsätze
Unibet 5% Steuer auf den Brutto-Gewinn
Betway 5% Steuer auf den Brutto-Gewinn
Bet-at-Home 5% Steuer auf die Wetteinsätze