r
Unabhängig davon ob man seinen Umzug selber organisiert oder die Arbeit an ein Umzugsunternehmen auslagert. Beide Möglichkeiten kosten Geld. Dennoch muss ein professionelles Umzugsunternehmen nicht zwingend teurer sein. Ein Überblick über die wesentlichen Kostenpunkte wird im folgenden Artikel gegeben. Dazu zählen:
  • – Umzugskartons und Verpackungsmaterial
  • – Umzugshelfer
  • – Transporter oder Umzugs-LKW
  • – Ummeldung des Wohnortes
  • – Einrichtung Halteverbotszone

 

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt sind die Umzugskartons. Abhängig von der Größe bewegt sich der Preis pro Stück, für einen neuen Karton, zwischen 1 Euro und 2,50 Euro. An dieser Stelle ist es empfehlenswert vom Verkäufer angebotene Komplettpakete zu nehmen, da diese für bestimmte Umzugstypen entsprechend zusammengestellt werden und somit preislich auch sehr günstig liegen. Zudem ist es sinnvoll die Kartons direkt über einen Online-Shop zu bestellen und sich direkt bis nach Hause liefern zu lassen. Kommt das Umzugsunternehmen zum Einsatz besteht auch hier in den meisten Fällen die Möglichkeit Kartons und Verpackungsmaterial direkt zu ordern oder zu mieten. Alternativ wird man auch in Baumärkten und Büroartikelmärkten fündig.

Ganz allein ist ein Umzug nur schwer zu bewältigen. Als allererstes empfiehlt es sich seine Familie um Hilfe zu bitten. Reicht das nicht aus, besteht die Alternative über sogenannte Jobbörsen an helfende Hände zu kommen. Der Preis bewegt sich in diesem Bereich um die 10 Euro in der Stunde. Vorsicht ist jedoch bei der Versicherung geboten.

Um seinen ganzen Besitz von A nach B zu schaffen, benötigt man ein Transportmittel. Dabei ist darauf zu achten wie groß der Aufwand aber auch Umfang des Umzuges ist. Denn es kommt neben der Anzahl von Möbeln und anderen Sachen vor allem auch auf die zurückzulegende Strecke an. So eignet sich bei einer kurzen Distanz eher kleineres Auto, sollte die neue Wohnung nur zwei Straßen weiter liegen.

Ummeldung und Kosten beim Wohnortwechsel

Grundsätzlich sollte die Ummeldung des Wohnortes innerhalb einer Woche geschehen. Nicht zu vergessen sind der Reisepass oder der Personalausweis aller umzumeldenden Personen. Zieht die ganze Familie um, genügt ein volljähriges Familienmitglied, welches die benötigten Ausweise vorlegt. Handelt es sich um eine Ummeldung durch einen Vertreter, muss eine entsprechende schriftliche Vollmacht als auch der Personalausweis oder der Reisepass des Vertreters vorgelegt werden.
In den meisten Fällen werden bei der Ummeldung keinerlei Kosten anfallen. Bei einigen Ausnahmen, wie zum Beispiel in Hamburg, erheben die Bürgerbüros eine Bearbeitungspauschale von circa 6 Euro. Somit ist etwas Bargeld in der Geldbörse zu empfehlen.

Was kostet es eine Halteverbotszone einzurichten?


Jeder der die Möglichkeit hat direkt vor seiner alten und neuen Wohnung zu parken, spart nicht nur viel Kraft, sondern auch Zeit. In der heutigen Zeit ist es problemlos möglich ein Halteverbot direkt vor die Haustür zu bestellen. Dafür eignen sich zahlreiche Online-Anbieter, die diesen Job zuverlässig für ihre Kunden übernehmen. Für einen Pauschalpreis erhält der Kunde ein Halteverbot am Ein- und Auszugsort inklusive der behördlichen Genehmigungen und Formalitäten. Der Preis bewegt sich um die 100 Euro ist aber abhängig von der jeweiligen Stadt.

Grafik: https://www.dreamstime.com/stock-photo-happy-couple-moving-house-image17724590