© Rolf Handke / pixelio.de

Vielleicht fragen Sie sich, was er denn heute will. Singultus? Kenn ich nicht, hab ich nicht! Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch Sie schon mal ein Singultus heimgesucht hat. Denn dabei handelt es sich schlicht und einfach um einen Schluckauf. Der ist, sofern er nicht dauerhaft auftritt oder chronisch wird, auch nicht besonders gefährlich – nur eben lästig.

Es gibt ja viele Möglichkeiten, wie man den Schluckauf in den Griff bekommen kann. Manch eine Methode hilft, manch eine nicht. Man muss es einfach ausprobieren. Hier unsere Tipps:

  1. Den Schluckauf geistig verdrängen. Einfacher gesagt, als getan, aber wenn man bewusst etwas anderes tut und den Schluckauf ignoriert, kann man ihn oftmals besiegen.
  2. Halten Sie einfach mal die Luft an. So lange wie möglich – das kann ebenfalls helfen.
  3. Trinken Sie so viel wie möglich auf einen Zug, auch das kann den Schluckauf unterdrücken. Allerdings sollte man stilles Wasser trinken und nichts mit Kohlensäure. Und bitte keinen Alkohol…
  4. Lassen Sie sich doch mal erschrecken. Naja, das ist natürlich mit Ankündigung etwas problematisch, aber einen Versuch wert, vor allem, wenn man sehr schreckhaft ist.
  5. Laut Loriot soll ja auch ein Stück Zucker helfen. Den Rat hat man zumindest in seinem Film „Pappa ante portas“ vernehmen können. Auch das ist einen Versuch wert.

Kennen Sie noch eine Möglichkeit? Dann her damit! Ach ja, wenn der Schluckauf zu oft auftritt, sollten Sie mal einen Arzt aufsuchen.